CBD & DIE WECHSELJAHRE

Die Menopause bezeichnet den Übergang in eine Phase wo die Frau keine Kinder mehr bekommen kann. Diese Phase bringt leider auch einige Probleme wie z.B. Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Migräne und Kopfschmerzen, Depressionen, Schlafstörungen oder auch Gelenkschmerzen mit sich.

Wer CBD zeitig in seinen Alltag integriert, kommt mit den Wechseljahren deutlich besser zurecht. Die Interaktion mit dem Endocannabinoidsystem (ECS) hilft die Stimmung stabiler zu halten und Symptome wie Angst und Depressionen zu reduzieren. Auch gegen die Muskel- und Gelenkschmerzen wird CBD aktiv. Die Schmerzen in Gelenken sind oft durch Entzündungen bedingt, auf die CBD einen sehr positiven Einfluss nehmen kann. Die Muskelschmerzen gehen oft mit Verspannung und Verkrampfung einher. Bei beiden Ursachen zeigt CBD eine lindernde Wirkung.

Im Gegensatz zu Medikamenten, die versuchen die Symptome zu unterdrücken, hilft CBD auf andere Weise. Einerseits werden die Symptome durch Regulierungsprozesse reduziert. Sie entstehen also erst gar nicht oder nicht in dem Ausmaß, daher müssen sie auch nicht unterdrückt werden. Andererseits hilft CBD durch seine beruhigende und entspannende Wirkung, mit eventuell doch vorhandenen Symptomen besser umgehen zu können. Die Wechseljahre der Frau sind ein natürlicher Prozess. Warum sollte man diesen mit unnatürlichen Mitteln behandeln, wenn die besseren Lösungen, wie so oft, auch in der Natur zu finden sind.