CBD & DER BLUTDRUCK

45% aller Todesfälle in Europa waren im Jahr 2017 auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen (HKL-Erkrankungen) zurückzuführen. Unabhängig davon, ob man sich Statistiken in Europa oder den USA ansieht, sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen (HKL- Erkrankungen) nach wie vor die häufigste Todesursache.

Eingeteilt werden die HKL-Erkrankungen in eine Reihe von Erkrankungen, die das Herz oder die Blutgefäße betreffen – Herzinfarkt, Angina pectoris (Herzenge), Schlaganfall und Herzrhythmusstörungen, welche nur einige sind. Dabei spielt ein gesunder Bluthochdruck oftmals eine wichtige Rolle.

Eine Studie der “The American Society for Clinical Investigation” aus dem Jahr 2007, brachte positive Ergebnisse hervor, dass eine einzelne Dosis von CBD zur Senkung des Blutdruck verwendet wurde. Die Studie kam zu dem Schluss, dass “die akute Verabreichung von CBD den Ruhe-Blutdruck und den Anstieg des Blutdrucks in Folge von Stress beim Menschen verringert”.

Die oben genannte Studie spricht einen weiteren Hauptverursacher von Herz-Kreislauf-Erkrankungen an – Stress. Das Einstein Institute for Heart and Vascular Health wies im Jahr 2009 darauf hin, dass Belege vorliegen, die die Annahme stützen, dass psychosoziale Stressfaktoren einen wesentlichen Beitrag zu HKL-Erkrankungen leisten. Es wird vermutet, dass Stress sowohl einen Anstieg des Blutdrucks als auch die Produktion der Hormone Adrenalin und Cortisol verursacht.

Studien: https://bit.ly/2pEeFYF / https://bit.ly/2XAsrrD