CBD & Glaukom

Das Glaukom (auch: Grüner Star) ist eine vaskuläre Neuropathie: Eine Nervenschädigung der vegetativen Nerven, welche die Blutgefäße kontrollieren. Unter dem Begriff Glaukom werden Augenerkrankungen unterschiedlicher Ursachen zusammengefasst.

Weltweit ist das Glaukom eine der häufigsten Ursachen für eine irreversible Erblindung. In Deutschland leiden etwa 1 % der Bevölkerung am Grünen Star. Der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands macht auf die unbekannte Dunkelziffer aufmerksam. 

Denn viele erkennen ihre Erkrankung erst sehr spät, wenn es zur visuellen Beeinträchtigung kam. Das Glaukom hat wenig spezifische Symptome im Anfangsstadium und hinzukommt, dass das Gehirn und gesunde Auge Ausfälle kompensieren kann. Letztendlich führt die Schädigung des Sehnervs (Optikus Neuropathie) zu Gesichtsfeldausfällen, die unbehandelt zur irreversiblen Erblindung führen.

CBD bei Glaukom? Hilft das neuroprotektive Cannabinoid CBD (Cannabidiol) bei der Behandlung eines Glaukoms? Ein Glaukom wird medikamentös oder operativ behandelt. Augentropfen mit Betablockern und Operationen, mit oder ohne Laser, verhindern ein Fortschreiten der Krankheit und somit eine mögliche Erblindung

Können CBD, THC und andere Cannabinoide der Hanfpflanze zur Behandlung eingesetzt werden? Cannabisraucher, die beispielsweise Cannabisblüten mit THC-Gehalt konsumieren, kennen den Nebeneffekt der THC-Wirkung: Die Blutgefäße im Auge erweitern sich, der Augeninnendruck fällt und das Resultat sind verräterisch leuchtend rote Augen. 

Hilft das Cannabinoid THC besser als CBD gegen den hohen Augeninnendruck? Oder ist es doch möglich, mit CBD seine Glaukom-Erkrankung zu behandeln? 

In Wien wurde 2020 eine placebokontrollierte Studie mit 24 gesunden Probanden durchgeführt, denen synthetisches THC oder ein Placebo verabreicht wurde. Bei der Gruppe, denen 5 Milligramm THC (Dronabinol-Kapseln) verabreicht wurde, erhöhten dies den Blutfluss des Sehnervkopfes signifikant. 

Weitere Studien seien erforderlich, um den Effekt bei Glaukompatienten zu bewerten. 

Die CBD-Wirkung auf den Augeninnendruck wurde 2018 in den USA in einem Mausmodell getestet: CBD verringert den THC-Effekt auf den Augeninnendruck! Bei männlichen Mäusen reduzierte CBD die THC-Wirkung stärker als bei weiblichen Mäusen.

Jüngste Erkenntnisse zeigen allerdings, dass oxidativer Stress, Entzündungen und der glutamaterge Stoffwechselweg eine Schlüsselrolle bei den Ursachen des Glaukoms spielen! Wissenschaftler in der Türkei stellen 2018 fest, dass die Aktivierung der CB2-Rezeptoren (Cannabinoid-Rezeptoren) Entzündungen reduziert, durch Verringerung des oxidativen Stresses. Das nicht psychomimetische CBD unterdrückt entzündungsfördernde Signale, Neuroinflammation und oxidativen Stress. Menschen reagieren insgesamt unterschiedlich auf CBD und THC, konsultiere bitte sofort den Augenärztin bei Verdacht auf einen Glaukomanfall!

Hanfsamenöl oder die geschälten Hanfsamen der Berliner Wiese kannst Du dir jederzeit schmecken lassen. Solltest Du wegen eines Glaukom-Verdachtes zur Augenärztin, frage sie nach der Ursache. Sodass Du deine Therapie mit CBD oder THC ergänzen kannst.

Quellen & Studien

https://bit.ly/38mFDqz
https://bit.ly/3jr1C5H
https://bit.ly/3kzKZ7w
https://bit.ly/3BtCZvD


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen